Die Präsidenten der Korporation Sursee ab 1831
Bis heute leiteten 13 Präsidenten die Geschicke der Korporation Sursee.

Seit Januar 2011 leitet Sabine Beck-Pflugshaupt als erste Frau in der Geschichte der Korporation die Korporation Sursee als Präsidentin.

Grundbesitzerin

Die Korporation Sursee ist die wichtigste Land- und Forstbesitzerin der Stadt Sursee. Im Laufe der folgenden Jahrzehnte wuchs dieser Besitz mit entsprechenden Zukäufen an. Seit dem Ende des Zweiten Weltkrieges wurde Stück um Stück des ehemaligen Allmend- und Landwirtschaftslandes nördlich der Altstadt verkauft, sei es für Wohnsiedlungen im Kleinfeld oder für die Ansiedlung von Industrie und Gewerbe, wie etwa die Granol AG und die Lanz+Marti AG, Carosseriebau oder in neuerer Zeit für die Otto’s AG.

Die Wälder – vom Musterknaben zum Sorgenkind
Die einst gewinnbringenden Wälder der Korporationsgemeinde Sursee sind längst zu einem grossen Sorgenkind geworden. Früher war die Bewirtschaftung des Waldes auch finanziell erfolgreich. Heute gelingt es trotz Vereinfachungen im Forstbetrieb und grossem Einsatz der Forstarbeiter nur schwer, Aufwand und Ertrag einigermassen auszugleichen.

Am Ufer des Sempachersees
Mit der Ziegelhütte und dem dazu gehörigen, kleinen Landwirtschaftsbetrieb besass die Korporation Sursee seit ihrem Bestehen gewisse Parzellen südlich der Moräne von Mariazell. Seit Ende des 19. Jahrhunderts wuchs das Interesse am Sempachersee und dessen Ufern stetig an. Es folgten der Bau der ersten Quaianlage mit dem grossen, hölzernen Bootshaus von 1931 und zehn Jahre später das Fischerhaus auf der Halbinsel. Die Korporation Sursee konnte als Landbesitzerin auch das Terrain für das neue Seebad von 1960 zur Verfügung stellen.



< vorherige Seite   > nächste Seite  
Korporation Sursee