Auszug aus dem Reglement der Korporationsgemeinde Sursee

II. Korporationsbürgerrecht

§ 4 Erwerbsarten
1 Das Korporationsbürgerrecht wird durch Abstammung, Adoption oder Einbürgerung erworben.
2 Es setzt das Bürgerrecht der Stadt Sursee voraus.

§ 5 Erwerb durch Abstammung und Adoption
Gibt eine Korporationsbürgerin oder ein Korporationsbürger dem minderjährigen Kind das Gemeindebürgerrecht der Stadt Sursee weiter, so erwirbt dieses gleichzeitig das Korporationsbürgerrecht.

§ 6 Erwerb durch ordentliche Einbürgerung
Ortsansässige Bürgerinnen und Bürger der Stadt Sursee können auf Gesuch hin das Korporationsbürgerrecht erwerben, wenn sie:
a. mit den Verhältnissen der Korporation vertraut sind;
b. durch die Korporationsversammlung aufgenommen werden;
c. die Einbürgerungstaxe bezahlt haben, die vom Korporationsrat vor dem Beschluss der Korporationsversammlung festgelegt wird. Die Einbürgerungstaxe muss zu den wirtschaftlichen und ideellen Vorteilen, die sich aus dem Erwerb des Korporationsbürgerrechtes ergeben, in einem angemessenen Verhältnis stehen.

§ 7 Erwerb durch erleichterte Einbürgerung
1 Ehegatten und Kinder von Korporationsbürgerinnen und -bürgern, welche das Gemeindebürgerrecht der Stadt Sursee bei der Heirat bereits besitzen oder nachträglich erwerben, werden auf Gesuch hin durch den Beschluss des Korporationsrates erleichtert eingebürgert.
2 Sie haben keine Einbürgerungstaxe zu entrichten.

§ 8 Verfahren
1 Die Korporationsversammlung ist für die Einbürgerungen gemäss § 6 zuständig.
2 Der Korporationsrat ist zuständig für
- die Festlegung der Einbürgerungstaxe;
- die Entscheide über die Entlassung zufolge Verzichts auf das Korporationsbürgerrecht;
- die erleichterte Einbürgerung gemäss § 7
Der Korporationsrat regelt die Berechnung der Einbürgerungsgebühr in einer Verordnung.
3 Für die Bearbeitung der Einbürgerungsgesuche und der Gesuche um Entlassung aus dem Bürgerrecht dürfen höchstens kostendeckende Gebühren erhoben werden.



> nächste Seite  
Korporation Sursee